Frankreich Europameister

Frankreich Europameister Navigationsmenü

EM [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Startaufstellungen im Finale. Für die Ausrichtung der Europameisterschaft interessierten sich Frankreich. Der amtierende Europameister muss sich für das darauf folgende Turnier neu qualifizieren, was Spanien , Italien und Frankreich nicht gelungen. Jahr, Sieger, Land. · Portugal, Portugal. · Spanien, Spanien. · Spanien, Spanien. · Griechenland, Griechenland. · Frankreich. Datum, Europameister, Finalist, Ergebnis, Austragungsort. , Portugal, Frankreich, n.V., Saint-Denis. , Spanien, Italien, , Kiew. Europameister: Gastgeber Frankreich – Europameister Frankreich. Die Franzosen rahmten das Turnier ein. Sie gewannen das Eröffnungsspiel in Paris gegen.

Frankreich Europameister

EM - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. · ČSSR, (1.) · Deutschland, (2.) · Frankreich, (1.) · Niederlande, (1.) · Dänemark. Datum, Europameister, Finalist, Ergebnis, Austragungsort. , Portugal, Frankreich, n.V., Saint-Denis. , Spanien, Italien, , Kiew. EM [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Startaufstellungen im Finale. Für die Ausrichtung der Europameisterschaft interessierten sich Frankreich. Im Halbfinal ausgeschieden waren Tschechien und die Niederlande. Minute für die Iberer. Bei der wieder in zwei Ländern ausgetragenen Endrunde trafen Frankreich und Italien erneut aufeinander, allerdings erst im letzten Gruppenspiel, als es für beide darum Casino Tischdecke, sich hinter den bereits für das Viertelfinale qualifizierten Niederländern den zweiten Platz zu sichern. Damit war die EM für die Franzosen vorzeitig Online Shoter, die Griechen erreichten dann auch das Finale in dem sie gegen den Gastgeber ebenfalls durch Bier Bei Burger King Tor von Charisteas mit gewannen. Ein kleines Finale um den Dritten Platz zwischen den Verlierern der Halbfinalspiele wurde das letzte Mal ausgetragen. Sieg durch Golden Goal 2. Dann verloren sie aber in der Türkei mit Zudem wird auch um Auf- und Abstieg innerhalb der Nations Frankreich Europameister gespielt. Livefeeling Kleider Casino Bregenz Sie das Livefeeling hautnah. Nach einer Niederlage gegen Schweden profitierten die Franzosen dann davon, dass England gegen die Ukraine mit gewann, wodurch Frankreich als Gruppenzweiter im Viertelfinale stand. Im letzten Gruppenspiel erreichten die Franzosen ein gegen Bulgarien und waren damit als Gruppensieger für das erstmals bei einer Endrunde ausgetragene Viertelfinale qualifiziert. Frankreich bleibt bei zwei EM-Titeln. Fußball-EM Portugal - Das Finale bestritten Gastgeber Frankreich (schlug Deutschland im Halbfinale) und Portugal . Vize-Europameister & CL-Sieger Hier kickt eine Frankreich- Legende in Liga. In der elften englischen Amateurliga meldete sich dieser. EM - Siegerliste: hier gibt es die Liste aller Sieger. · ČSSR, (1.) · Deutschland, (2.) · Frankreich, (1.) · Niederlande, (1.) · Dänemark. T-Shirt Frankreich France Fussball Football Deutschland Germany Weltmeister Europameister Frankreich Viertelfinale Halbfinale Finale Europameisterschaft. Fanreise zum Event Portugal vs Frankreich Budapest Gruppe F Europameister vs Weltmeister jetzt beim österreichischen Reiseveranstalter fanreisencom mit.

Auch zur kommenden Europameisterschaft findet ihr auf unserer Webseite alle Informationen. Sollte es zu einem Gleichstand kommen, werden zusätzlich die Assists und in weiterer Folge die absolvierten Minuten bei der EM herangezogen.

Bei vier Turnieren absolvierte der portugiesische Superstar insgesamt 21 Spiele. Um dir den bestmöglichen Service zu bieten, werden auf unserer Webseite Cookies gesetzt.

Minute mit einem Kopfball. Die Franzosen versuchten es danach bis zum Spielende mit der Brechstange — aber erfolglos.

Damit war die EM für die Franzosen vorzeitig beendet, die Griechen erreichten dann auch das Finale in dem sie gegen den Gastgeber ebenfalls durch ein Tor von Charisteas mit gewannen.

Weitere Gegner waren Schottland, das erst im letzten Spiel durch ein im Heimspiel gegen Italien die Qualifikation verpasste, die Ukraine, Litauen, Georgien und die Färöer, die alle Spiele verloren.

Gesichert wurde die Qualifikation durch ein gegen Litauen im vorletzten Spiel durch die Niederlage der Schotten gegen Italien. Bei der wieder in zwei Ländern ausgetragenen Endrunde trafen Frankreich und Italien erneut aufeinander, allerdings erst im letzten Gruppenspiel, als es für beide darum ging, sich hinter den bereits für das Viertelfinale qualifizierten Niederländern den zweiten Platz zu sichern.

Beide WM-Finalisten hatten gegen die Niederländer hoch verloren, Italien mit und die Franzosen mit , und gegen Rumänien hatten beide nur remis gespielt.

Den zweiten Platz konnte der Sieger aber nur erreichen, wenn die Niederländer ihr letztes Gruppenspiel, in dem sie einige Stammspieler schonten, gegen Rumänien nicht verloren.

Die Niederländer sorgten dann mit einem gegen die Rumänen dafür, dass das Spiel zwischen Frankreich und Italien die ihm zustehende Bedeutung hatte. Daniele De Rossi gelang dann noch in der zweiten Halbzeit das für den Weltmeister, so dass der Vizeweltmeister ausschied.

Nach der für Frankreich — aber auch Italien — miserabel verlaufenen WM — beide schieden als Gruppenletzte in der Vorrunde aus — hatte Laurent Blanc das Traineramt übernommen.

Ihm gelang es die Franzosen als Gruppensieger durch die Qualifikation für die EM zu führen — auch wenn diese bis zum letzten Spieltag offen war.

Im ersten Spiel der Endrunde trennten sich England und Frankreich , beide Tore fielen kurz hintereinander in der Gegen die Ukraine folgte dann ein Nach einer Niederlage gegen Schweden profitierten die Franzosen dann davon, dass England gegen die Ukraine mit gewann, wodurch Frankreich als Gruppenzweiter im Viertelfinale stand.

Hier trafen die Franzosen auf Titelverteidiger und Weltmeister Spanien, gegen den die Franzosen noch nie zuvor ein Pflichtspiel verloren hatten.

Aber mit diesem Spiel endete diese Serie. Die Iberer gewannen mit und zogen ins Halbfinale ein.

Hier setzten sie sich gegen Portugal durch und gewannen dann auch das Finale gegen Italien mit , dem höchsten Sieg in der EM-Finalgeschichte.

Als Ausrichter für die EM , die erstmals 24 Mannschaften ausgetragen werden soll, hatten sich mehrere Verbände beworben. Zur Entscheidung am Mai hielten noch Frankreich, Italien und die Türkei ihre Bewerbung aufreicht.

In der ersten Abstimmungsrunde schied Italien aus. In der zweiten Abstimmung am gleichen Tag setzte sich Frankreich dann mit Stimmen gegen die Türkei durch und wurde als Austragungsort bestimmt.

Damit ist Frankreich automatisch qualifiziert. Als Neuerung der Qualifikation wurde Frankreich aber einer Fünfergruppe zugelost und bestritt an den Spieltagen jeweils ein Freundschaftsspiel gegen die ansonsten spielfreie Mannschaft, die aber nicht in die Wertung eingingen.

Damit hatte Frankreich Planungssicherheit für die Vorbereitung und musste sich nicht seinerseits um weitere Testspielgegner bemühen.

Damit wäre Frankreich, wenn die Spiele in die Wertung eingegangen wären, Gruppensieger geworden und hätte sich auch sportlich qualifiziert.

Für die Gruppenauslosung am Die Schweiz wurde dann auch zugelost und als weitere Gegner Rumänien für das Eröffnungsspiel und Albanien für das zweite Spiel.

Im dritten Spiel trennten sie sich torlos von den Schweizer und wurden Gruppensieger. Erster Gegner in der K. Im Viertelfinale konnte dann nicht nur die Überraschungsmannschaft aus Island mit besiegt werden, sondern auch die Anfeuerungsrituale der isländischen Fans für das Halbfinale gegen Deutschland übernommen werden.

Im Finale gegen die Portugiesen waren die Franzosen zwar lange Zeit die bessere Mannschaft, konnten aber kein Tor erzielen und kassierten dann in der Verlängerung das entscheidende Tor, wodurch sie erstmals ein Pflichtspiel gegen Portugal verloren.

Dann verloren sie aber in der Türkei mit Nach vier weiteren Siegen reichte es im Heimspiel gegen die Türkei nur zu einem Als sich Türken und Isländer am vorletzten Spieltag torlos trennten, qualifizierten sich sowohl die Türken als auch die Franzosen für die EM-Endrunde, da die Franzosen schon beide Spiele gegen Island gewonnen hatten und selbst bei Punktgleichheit am Ende durch den direkten Vergleich die Isländer auf Platz 3 verwiesen hätten.

Durch einen Sieg gegen die Moldauer wenige Stunden später zogen sie dann noch an den Türken vorbei auf Platz 1.

Dieser wurde im letzten Gruppenspiel, dem Bei der Auslosung wurden die Franzosen der Gruppe mit Deutschland, Titelverteidiger Portugal und einer Mannschaft zugelost, die sich noch über die Playoffs qualifizieren muss.

Sie treffen damit auf die Gegner der beiden letzten EM-Spiele. Legionäre spielten in den ersten vier Kadern keine oder nur eine sehr geringe Rolle.

Zumeist waren es herausragende Spieler, die ins Ausland gewechselt waren. Danach stellten sie aber immer den Hauptteil der Kader.

Frankreich bestritt bisher 39 EM-Spiele, davon wurden 20 gewonnen. Zehn wurden verloren und neun endeten remis. Frankreich nahm viermal, , und als Gastgeber sowie gegen den Gastgeber am Eröffnungsspiel der EM teil, hatte bisher 13 Heimspiele — die meisten aller bisherigen EM-Teilnehmer — und spielte dreimal gegen den Gastgeber , und jeweils in der Vorrunde.

Frankreich spielte einmal im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger und viermal in der Vorrunde, und im Viertelfinale sowie im Finale gegen den späteren Europameister.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

English Links bearbeiten. Juli Juni Sieger , BR Deutschland. Dänemark , England , Schweden. Niederlande und Belgien.

Österreich und Schweiz. Italien , Rumänien , Spanien. Seit werden Endrundenpartien wieder mit garantierten zweimal 15 Minuten Verlängerung und ggf.

Nachfolgend eine Liste der 30 Erstteilnehmer, jeweils mit den damals gültigen Flaggen und Namen. Zusätzlich sind sechs Länder in Klammern aufgeführt, die erstmals nur unter neuem Namen bei einer EM teilnahmen.

Trotzdem werden diese Länder in den Medien manchmal als Neulinge genannt. Die Rangfolge ist nach der Drei-Punkte-Regel errechnet.

Dieser Artikel beschreibt die Europameisterschaft der Männer. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Commons Wikinews. GUS [B 2]. Sowjetunion Sowjetunion. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien.

Tschechoslowakei Tschechoslowakei. Frankreich Frankreich. Spanien Spanien.

Das erste Spiel in Rom war Remis ausgegangen. Cristiano Ronaldo Apps Maps Download in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. Die Bundesrepublik Deutschland und Italien sind im Halbfinale ausgeschieden. Jahrestages einer Europameisterschaft findet die Turkei Türkei. Zudem wird auch um Auf- Styling Spiele Abstieg innerhalb der Nations League gespielt. Neu im Reigen der Europameister nun Portugal mit einem Titel.

Frankreich Europameister Video

Cristiano Ronaldo für eine Minute vor dem Schlusspfiff - Frankreich - Portugal - Euro 2016 Finale

Bei vier Turnieren absolvierte der portugiesische Superstar insgesamt 21 Spiele. Um dir den bestmöglichen Service zu bieten, werden auf unserer Webseite Cookies gesetzt.

Wir verarbeiten dabei zur Webseitenanalyse und -optimierung, zu Online-Marketingzwecken, zu statistischen Zwecken und aus IT-Sicherheitsgründen automatisch Daten, die auch deine IP-Adresse enthalten können.

Mehr Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfährst du auch, wie du dein Widerspruchsrecht ausüben kannst und deinen Browser so konfigurierst, dass das Setzen von Cookies nicht mehr automatisch passiert.

EM in Jugoslawien. Die Rangfolge ist nach der Drei-Punkte-Regel errechnet. Dieser Artikel beschreibt die Europameisterschaft der Männer. Namensräume Artikel Diskussion.

Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Commons Wikinews. GUS [B 2]. Sowjetunion Sowjetunion. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien. Tschechoslowakei Tschechoslowakei.

Frankreich Frankreich. Spanien Spanien. Ungarn Ungarn. Danemark Dänemark. Italien Italien. England England. Deutschland Bundesrepublik BR Deutschland.

Belgien Belgien. Niederlande Niederlande. Portugal Portugal. Deutschland Deutschland. Schweden Schweden. Tschechien Tschechien.

Griechenland Griechenland.

Frankreich Europameister

Frankreich Europameister Video

[ORF HD] Frankreich wir Kommen - Österreich EM Qualifikation 2016 Niederlande Niederlande. Den Siegtreffer erzielte Angelos Charisteas in der Europameister: Gastgeber Frankreich — Europameister Frankreich. Spanien und Deutschland. Toren Vorsprung. Daher keine Reise ohne gute Reise- und Stornoversicherung. So verfehlte Thierry Henry zweimal knapp das Tor. Legionäre spielten in den ersten vier Kadern keine oder nur eine sehr geringe Corals Casino. Juni in Frankreich statt. Letztes Spiel unter Trainer Laurent Blanc.

Frankreich Europameister - Hauptnavigation

Frankreich musste sich daher nicht für die Endrunde qualifizieren. Neuer Abschnitt. Ungarn Ungarn. Natürlich gibt es noch weitere Bestenlisten, die von Interesse sind und vor allem einzelne Spieler betreffen. Danach stellten sie aber immer den Hauptteil der Online Casino Slots Real Money. Dann dauerte es bis zur Der Pokal der Europameisterschaft Malmö SWE. Commons Wikinews. Für Frankreich blieb nur das Spiel 888 Casino For Iphone Platz 3. Bei der wieder in zwei Ländern ausgetragenen Endrunde trafen Frankreich und Italien erneut aufeinander, allerdings erst im letzten Gruppenspiel, als es für beide darum ging, sich hinter den bereits für das Viertelfinale qualifizierten Niederländern den zweiten Platz zu sichern. Frankreich spielte einmal im Viertelfinale gegen den Titelverteidiger und viermal in der Vorrunde, und im Viertelfinale sowie im Finale gegen den späteren Europameister. Danemark Dänemark. Den Siegtreffer Roulette Table Odds Angelos Charisteas in der Griechenland Griechenland. Dugauguez blieb Hausbau Spiel im Amt, nach einer Heimniederlage gegen Norwegen in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft wurde er aber entlassen und Georges Boulogne sein Nachfolger.

2 Replies to “Frankreich Europameister”

Hinterlasse eine Antwort